Aixtron: Kaufempfehlung nach Prognoseanhebung

26. Juli 2017 | Von | Kategorie: Analysteneinschätzungen, Leitartikel



Gute Nachrichten gab es gestern vom Spezialmaschinenbauer Aixtron. Das zuletzt kriselnde Unternehmen kommt beim Unternehmensumbau offenbar recht gut voran, zudem zieht die Nachfrage von Kunden aus der Halbleiterbranche weiter an. Deshalb dürften sowohl Umsatz wie auch Auftragseingang für das laufende Geschäftsjahr statt der bisher prognostizierten 180 bis 210 Mio. Euro nun einen Wert zwischen 210 und 230 Mio. Euro erreichen. Die jetzt nach oben angepasste Prognose liegt im Rahmen der durchschnittlichen Erwartung der Marktbeobachter, die im Schnitt von einem Jahresumsatz von 220 Mio. Euro ausgehen. Eine konkrete Ergebnisprognose für 2017 wagt Aixtron angesichts des andauernden Unternehmensumbaus allerdings noch nicht.

Die Anleger spekulieren schon länger auf einen erfolgreichen Turnaround. Mit einem Kursplus von 130% in den letzten 6 Monaten ist Aixtron in diesem Zeitfenster stärkster TecDAX-Wert. Allerdings haben Aixtron-Aktien auch jede Menge zum Aufholen, denn auf 5-Jahres-Sicht sind die Aktien mit einer Performance von -25% gleichzeitig der schwächste TecDAX-Wert. Gestern schlossen die Papiere nach der Prognoseanhebung 1,9% höher bei 7,49 Euro.

Trotz der zuletzt kräftigen Kursrallye empfehlen die Experten der Deutschen Bank die Papiere weiter zum Kauf und schätzen die jetzt erfolgte Prognoseanhebung als eher zu vorsichtig ein. Das Kursziel wird bei 8,00 Euro belassen. Trotz Kaufempfehlung sehen die Analysten damit nur noch ein kleines Kurspotential von rund 6 %.




 

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Schreibe einen Kommentar