xx

Alno-Rettung sorgt für Kursexplosion

8. Januar 2018 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnews



Kaum jemand hat noch daran geglaubt, dementsprechend heftig fällt heute die Reaktion an der Börse aus: Der britische Investor Riverrock übernimmt den Küchenbauer Alno vollständig. Das teilte der Alno-Insolvenzverwalter Martin Hörmann am Wochende mit. Jetzt sollen der Geschäftsbetrieb sowie die Küchenproduktion kurzfristig wiederaufgenommen werden. Erste Alno-Küchen sollen demnach noch im ersten Quartal diesen Jahres ausgeliefert werden.

Zur Erinnerung: Alno hatte im Juli letzten Jahres Insolvenz anmelden müssen, seitdem haben mehrere hundert Mitarbeiter ihren Job verloren. Ende letzten Jahres dann übernahm der britische Investor Riverrock für ca. 20 Mio. Euro die wichtigsten Vermögensgegenstände der Alno AG und stellte außerdem einen kurzfristigen Kredit über 6 Mio. Euro bereit. Dadurch konnte Alno vorerst den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten. Nun also soll der die Komplettübernahme und damit vorerst der Fortbestand von Alno.

Seit 2014 ist die Aktie der Alno AG bereits ein Pennystock, darin spiegelt sich auch wider, das Alno seit Jahren schon regelmäßig Verluste macht, die Anleger schon seit längerem am Erfolg der Firma zweifeln. Nach der Insolvenz fielen die Papiere dramatisch bis auf 0,01 Euro ab. Mit der jetzt verkündeten Übernahme durch Riverrock kommen vor allem die kurfristig orientierten Spekulanten zurück, die jetzt auf kurzfristige Gewinne setzen. Langfristig orientierte Anleger, die Wert auf solide Fundamentaldaten legen, dürften dagegen nicht zu den Käufern gehören.

Nach der Bekanntgabe der Übernahme sprangen Alno-Aktien heute kurzfristig um rund 600! Prozent bis auf 0,44 Euro nach oben, danach setzten kräftige Gewinnmitnahmen ein. Aktuell liegen die Papiere aber immer noch 230 Prozent über dem Vortagesschluss bei 0,18 Euro.

Wer jetzt in die wilde Spekulation einsteigt, sollte dies ausschließlich mit Geld tun, das er im Zweifel zu verlieren bereit ist. Alle anderen (langfristig und qualitativ orientierten) Anleger sollten sich das Schauspiel von der Seitenlinie aus ansehen.

 

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Schreibe einen Kommentar