Analystenstimme NordLB: Deutsche Bank und Commerzbank bleiben Verkaufsposition

28. September 2017 | Von | Kategorie: Analysteneinschätzungen, Leitartikel



Die Analysten der NordLB haben in ihrer aktuellsten Studie ihre Verkaufsempfehlung für Aktien der beiden deutschen Großbanken Deutsche Bank und Commerzbank bestätigt.

Zwar dürften die verbesserten Aussichten auf das europäische und globale Wirtschaftswachstum sowie das langsam wieder steigende Zinsniveau das operative Geschäfts stützen. Allerdings sieht Analyst Michael Seufert bei beiden Werten einen hohen Investitionsbedarf angesichts der Herausforderungen durch die Digitalisierung.

Das mittelfristige Kursziel bei der Deutschen Bank sieht er weiterhin bei 14,50 Euro, bei der Commerzbank bei 8,50 Euro.

Am deutschen Aktienmarkt beenden heute Aktien der Deutschen Bank mit einem Kursplus von 2,7 Prozent bei 14,37 Euro den Handel und sind damit heute der stärkste Wert im DAX. Papiere der Commerbank verlieren dagegen um rund ein Prozent auf 11,34 Euro.

Während der Experte damit bei der Deutschen Bank mittelfristig kaum Kursveränderungen erwartet, geht er bei der Commerbank von einem Kursrücksetzer von bis zu 25 Prozent aus.

 


 

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Schreibe einen Kommentar