Alle Beiträge dieses Autors

Analystenstimme: Dialog Semiconductor bleibt ein Kauf

20. Oktober 2017 | Von

Der Bereich Optoelektronik dürfte bis zum Jahr 2021 jährlich um rund 6% wachsen, glaubt Analyst Harald Schnitzer von der DZ Bank. Ein Profiteur dieser Entwicklung dürfte der Halbleiterhersteller und Apple-Lieferant Dialog Semiconductor sein. Deshalb stuft die DZ Bank den Wert weiter mit “Kaufen” ein und sieht einen fairen Wert von 49,00 Euro. In den letzten

[weiterlesen ...]



Analystenstimme NordLB: Deutsche Bank und Commerzbank bleiben Verkaufsposition

28. September 2017 | Von

Die Analysten der NordLB haben in ihrer aktuellsten Studie ihre Verkaufsempfehlung für Aktien der beiden deutschen Großbanken Deutsche Bank und Commerzbank bestätigt. Zwar dürften die verbesserten Aussichten auf das europäische und globale Wirtschaftswachstum sowie das langsam wieder steigende Zinsniveau das operative Geschäfts stützen. Allerdings sieht Analyst Michael Seufert bei beiden Werten einen hohen Investitionsbedarf angesichts

[weiterlesen ...]



Dank starkem US-Geschäft: Wirecard bleibt ein Kauf

18. August 2017 | Von

Die Analysten von Kepler Cheuvreux haben ihre Einstufung für die Aktien des Online-Bezahlspezialisten Wirecard auf “Buy” belassen. Das mittelfristige Kursziel sehen sie weiterhin bei 80 Euro. Besonders das besser als gedacht laufende US-Geschäft überzeugt dabei Analyst Sebastian Sztabowicz, wie er in seiner aktuellen Studie zu Wirecard schreibt. Weshalb er auch weiteren Spielraum für die Anhebung

[weiterlesen ...]



Rocket Internet: Kräftige Kursverluste nach Herabstufung

24. Juli 2017 | Von

Weit oben auf der Verliererseite waren heute wieder die Papiere des Internet-Inkubators Rocket Internet zu finden. Bis zum Handelsschluss fielen die Papiere heute um 4,9 % auf 16,59 Euro. In den letzten sechs Monaten summieren sich die Kursverluste inzwischen auf 11%, damit ist Rocket Internet der zweitschwächste Wert im Nebenwerteindex SDAX. Bezogen auf den Höchstkurs

[weiterlesen ...]



VW bleibt “Conviction Buy” – 50 % Kurspotential

13. Juli 2017 | Von

Vor Veröffentlichung der Quartalszahlen bei Europas größtem Autobauer Volkswagen bestätigt die Investmentbank Goldman Sachs die Vorzugsaktien in ihrer “Conviction Buy List” und sieht ein mittelfristiges Kursziel von 215 Euro. Zwar kürzt Analyst Stefan Burgstaller seine Gewinnschätzung für das zweite Jahresviertel von 6,81 auf 6,73 Euro, für das Gesamtjahr allerdings sieht er keinen Korrekturbedarf und VW

[weiterlesen ...]



HSBC: Deutsche Bank bleibt eine Halteposition

13. Juli 2017 | Von

Bankenwerte gehörten in den letzten Monaten zu den klaren Outperformern im Leitindex DAX. Auf Jahressicht liegt die Commerzbank mit +85 Prozent an erster Stelle, die Deutsche Bank mit +44 Prozent an dritter. Auf dem aktuellen Kursniveau von 16,44 Euro zu halten empfehlen jetzt die Experten der Investmentbank HSBC, stufen die Papiere deshalb mit “Hold” ein.

[weiterlesen ...]



MorphoSys bleibt für die Commerzbank weiter ein Kauf

6. Juni 2017 | Von

Die Aktienexperten der Commerzbank haben in ihrer aktuellsten Studie zum Biotech-Unternehmen MorphoSys die Aktien des Unternehmens  weiter mit “Buy” eingestuft und das Kursziel bei 76,00 Euro belassen. Besonders die positiven Studiendaten zum Wirkstoff MOR208 sind nach Meinung des Analysten Daniel Wendorff positiv, weshalb er dem Wirkstoff ein Umsatzpotential von bis zu 2 Milliarden Euro (bei

[weiterlesen ...]



Nordex: NordLB hebt Einstufung an

4. April 2017 | Von

Aktionäre des Windanlagenbauers Nordex haben es aktuell beim Blick in ihr Depot nicht leicht. Kosteten die Papiere zu Jahresbeginn 2016 noch über 32 Euro, notieren die Aktien aktuell mehr als 60 Prozent tiefer bei 13 Euro. Und die Talfahrt hat sich nach der Umsatzwarnung Mitte Februar nochmals beschleunigt. In den letzten 3 Monaten haben die

[weiterlesen ...]



Goldman Sachs nimmt Nordex von Conviction Buy List – Kursziel sinkt drastisch

2. März 2017 | Von

Die Woche war nicht wirklich schön für die Aktionäre des Windkraftanlagenbauers Nordex.  Nachdem die Papiere bereits im letzten Jahr zu den schlechtesten Performern im TecDAX gehörten und von 32,75 Euro Anfang 2016 um fast 40 % bis auf 20,39 Euro abrutschten kam es in dieser Woche knüppeldick. Die Ankündigung, dass der Umsatz 2017 und 2018

[weiterlesen ...]



Deutsche Wohnen AG: Wandelschuldverschreibung und Barkapitalerhöhung sind erfolgreich – Aktie vorbörslich leicht schwächer

22. Februar 2017 | Von

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG hat eine Wandelschuldverschreibung über 800 Millionen Euro erfolgreich platziert. Die Papiere haben einen Kupon von 0,325 % und eine Laufzeit von 7 Jahren und 5 Monaten. Der anfängliche Wandlungspreis liegt bei 48,57 Euro, die Wandlungsprämie liegt damit bei 53 %. Die Wandelschuldverschreibungen wurden im Rahmen einer Privatplatzierung ausschließlich bei institutionellen

[weiterlesen ...]