Commerzbank nach den Zahlen: Gleich 6 x “Sell” von Analysten

10. Mai 2017 | Von | Kategorie: Analysteneinschätzungen, Leitartikel



Gestern hat die Commerzbank Zahlen vorgelegt und für positive Überraschung gesorgt. Der Gewinn im 1. Quartal stieg auf 217 Mio. Euro, am Markt ging man im Schnitt nur von 105 Mio. Euro aus. Die harte Kernkapitalquote lag mit 12,5 % auch leicht über der Markterwartung von 12,4 %. Allerdings ist das überraschende Gewinnwachstum hauptsächlich auf Sondereffekte zurückzuführen. Und genau dieser Punkt stört die meisten Analysten, die das Wachstum lieber im operativen Geschäft gesehen hätten.

Und so häufen sich jetzt nach der Vorlage der Zahlen die Verkaufsempfehlungen der Analysten.

  • Bei der britischen Investmentbank Barclays werden die Papiere mit “Underweight” eingestuft, das Kursziel liegt lediglich bei 6 Euro.
  • Etwas optimistischer beim Kursziel ist die UBS, die mittelfristig Kurse um 6,50 Euro erwarten, die Papiere ebenfalls zum Verkauf empfehlen.
  • Auf “Sector Perform” stuft RBC Capital die Aktien und ist mit seinem mittelfristigen Kursziel von 7,50 Euro beinahe schon bullish.
  • Die NordLB stuft die Papiere zwar mit “Verkaufen” ein, hebt das Kursziel allerdings von 7,00 auf 7,50 Euro an. Besonders der Rückgang der Kunden-Geschäftsfelder sowie die schwache Rentabilität stört die Analysten.
  •  Gar ein “Strong Sell” sehen die Experten von S&P Global bei den Commerzbank-Aktien. Das Kursziel wird aber auch hier von 6,50 auf 7,50 Euro angehoben.
  • Die Analysten der DZ Bank sehen in den Aktien ebenfalls einen Verkauf, heben ihr Kursziel aber kräftig von 6,10 auf 8,00 Euro an.

Nach den kräftigen Kursverlusten seit dem Jahr 2007 bis auf das Rekordtief auf rund 5 Euro Mitte 2016 konnten sich die Papiere zuletzt wieder etwas erholen. Blickt man auf das letzte halbe Jahr, dann sind Commerzbank-Aktien mit einem Kurszuwachs von 47% auf aktuelle 9,42 Euro sogar der beste DAX-Wert. Den längerfristigeren Blick zurück erspart man sich dann aber lieber.

Eines haben jedenfalls alle Kursziele der oben genannten Analysten gemeinsam: sie sehen die Aktien in den nächsten Wochen und Monaten wieder gen Süden wandern.




 

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Schreibe einen Kommentar