Goldman Sachs nimmt Nordex von Conviction Buy List – Kursziel sinkt drastisch

2. März 2017 | Von | Kategorie: Analysteneinschätzungen, Leitartikel, Unternehmensnews



Die Woche war nicht wirklich schön für die Aktionäre des Windkraftanlagenbauers Nordex.  Nachdem die Papiere bereits im letzten Jahr zu den schlechtesten Performern im TecDAX gehörten und von 32,75 Euro Anfang 2016 um fast 40 % bis auf 20,39 Euro abrutschten kam es in dieser Woche knüppeldick. Die Ankündigung, dass der Umsatz 2017 und 2018 unter der bisherigen Prognose liegen und 2017 rückläufig sein dürfte (wir berichteten bereits hier), sorgte für ganz große Enttäuschung bei den Anlegern und für einen massiven Kurseinbruch bei der Aktie.

Bis auf 12,53 Euro sackten die Papiere im Tief ab, bevor hier erste Schnäppchenjäger zurückkehrten und die Aktien in den letzten beiden Tagen jeweils rund 6 % auf aktuelle 14,10 Euro wieder etwas erholen konnte. Allerdings dürfte diese technische Reaktion noch keine Trendwende sein, das Rückschlagspotential im nach wie vor intakten Abwärtstrend weiter hoch bleiben.

Das sehen auch die Experten der US-Investmentbank Goldman Sach so, die die Aktien von Nordex angesichts der enttäuschenden News vom Wochenanfang von ihrer Conviction Buy Liste streichen. und auf “Neutral” abstufen. Gleichzeitig reduzieren sie ihr Kursziel drastisch um mehr als die Hälfte von 31 auf nur noch 13 Euro.




 

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Schreibe einen Kommentar