Google Glasses – Bald eine Welt voller Brillenträger?

26. Februar 2013 | Von | Kategorie: Techniknews



Inzwischen in aller Munde und bei einigen (wenigen) Testern bereits auf der Nase ist die neueste Innovation aus dem Hause Google, die Google-Datenbrille mit der offiziellen Bezeichnung “Google Glasses”.

Mit Hilfe dieser Brille soll der Computer, und damit insbesondere die Google-Produktpalette, in den Tagesablauf des Users eingebunden werden. Auf die Gläser soll ein kleiner Bildschirm projeziert werden, der dann dem User fortlaufend mit neuesten Informationen wie Mails, News aus dem Internet oder aus seinen Sozialen Netzwerken oder aber Navigationsdienstleistungen versorgt. Außerdem sollen auch ein MP3-Player sowie eine Kamera in die Brille integriert sein, so dass der Träger Musik hören oder überall schnell Fotos schießen kann. Die Steuerung der Brille soll dabei über eine Sprachsteuerung erfolgen.

Grundvoraussetzung für die Nutzung von Google Glasses ist eine funktionierende und permanent vorhandene Datenverbindung, z.B. über ein Smartphone, was gerade in schwächer ausgebauten (ländlichen) Gebieten zu Problemen führen könnte.

Ob man eine derartige permanente Internetanbindung und Datenversorgung tatsächlich braucht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Interessant aus meiner Sicht könnten allerdings Navigationsdienstleistungen sein, insbesondere wenn man zu Fuss unterwegs ist und mittels der Brille recht einfach durch fremde Städte navigieren kann. Auch im Auto könnte die Brille recht sinnvoll sein, wenn der angestrengte Blick hin zum Navi wegfällt, da dies ja quasi bereits in die Blickrichtung integriert ist. Ob das aber dem Einzelnen die aktuell kolportierten 1.500 Dollar wert ist, muss sich erst noch zeigen.

Also in Zukunft nicht wundern, wenn Brillenträger verwirrt durch die Stadt rennen, weil sie eigentlich gerade eine Mail lesen und ihren Facebook-Status checken :-)

 

 

Schreibe einen Kommentar